F-Droid ist einerseits ein alternativer Appstore für Android aber auch eine Paketquelle, ein Repository, mit geprüften, auf freier Software basierenden Apps – sog. FOSS-Apps (Free and Open Source Software).

F-Droid

” ‘F’, in F-Droid, is said to stand for Funk, although nobody is really sure. Most people will agree, however, that ‘F’ also stands for Freedom.”

F-Droid Wiki Seite

Gegründet wurde das F-Droid Projekt 2010 von Ciaran Gultnieks. Als ein gemeinschaftlich betriebenes, freies Software-Projekt, wir es von einer Vielzahl von Freiwilligen weiterentwickelt.

Muss ich unbedingt noch einen Appstore installieren?

Nicht unbedingt, denn es gibt zwei Möglichkeiten, Anwendungen aus dem F-Droid-Repo zu beziehen:

  • Jede App kann direkt als apk Datei von der  Webseite heruntergeladen werden
  • Für den Nutzer komfortabler ist die offizielle F-Droid App, die das Downloaden und Installieren von Anwendungen für euch erledigt. Vorteil der F-Droid App ist, dass ihr benachrichtigt werdet, sobald eine neue Version einer bereits installierten App verfügbar ist.

 Wie installiert man F-Droid?

Bei der Installation solltet ihr beachten, dass ihr auf eurem Android Gerät die Installation von Apps aus unbekannten Quellen erlauben müsst. Dies könnt ihr einfach unter den Einstellungen->Sicherheit->Unbekannte Herkunft einstellen. Die zu installierende apk findet ihr hier. Alle, die F-Droid im Google Play Store suchen, werden nicht fündig, da  F-Droid als App, die mit Google Play “konkurriert”, gegen deren Vereinbarung für den Entwicklervertrieb verstößt.

“4.5 Sie dürfen Google Play nicht dafür nutzen, Produkte zu vertreiben oder zur Verfügung zu stellen, deren Zweck darin besteht, den Vertrieb von Softwareanwendungen und Spielen für Android-Geräte außerhalb von Google Play zu ermöglichen.”

Was ist an F-Droid so besonders?

F-Droid weist folgende Besonderheiten auf:

  • Für die Nutzung von F-Droid ist kein Account nötig
  • Jede App muss unter einer Opensource Lizenz stehen
  • Keine App in F-Droid darf von den Google Play Services abhängen
  • Eine große Anzahl an exklusiven F-Droid Apps, die im Google Play Store nicht zu finden sind (siehe NewPipe)
  • Anti-Features, wie Tracking oder Abhängigkeiten von proprietären Netzwerkdiensten werden in der App Beschreibung markiert
  • Es gibt die Möglichkeit, eigene Repositories zu kreieren und zu kontrollieren, welche Repositories dein F-Droid Client verwendet. Zur Bastelanleitung geht es hier entlang
  • Mit der F-Droid Privileged Extension wird das Installieren und Updaten von Apps im Hintergrund erledigt, ohne dass ihr “Unbekannte Herkunft” in den Einstellungen aktivieren müsst. Diese Funktion wird bereits seit dem 24 Januar 2018 vom Fairphone mit der Fairphone Open Variante verwendet, ist aber von Hand nur bei Telefonen mit geeignetem Recovery (z.B TWRP) möglich
  • Mit dem Offline Sharing Feature könnt ihr ohne Internetzugriff Apps direkt mit Anderen teilen und herunterladen
  • F-Droid verwendet Reproducable Builds, um sicher zu stellen, dass die Binärcodes der apks dem Quellcode entsprechen. Hier gibt es mehr Infos dazu

Kritik

Die F-Droid Build Infrastruktur hat ab und zu Probleme, Apps korrekt zu bauen und auszuliefern, was bedeutet, dass manche Updates zu spät bei den Usern ankommen (Beispiel).

Fazit

F-Droid mag nicht so viele Apps anbieten wie der Google Play Store oder andere Appstores. Dennoch werden hier alle fündig, die auf der Suche nach Opensource Apps sind und gerne besser darüber informiert werden wollen, was auf ihrem Gerät installiert wird. Wenn ihr neugierig geworden seid, probiert F-Droid einfach mal aus.

In der nächsten Zeit folgt eine Reihe an F-Droid App Tipps.

Autorin und Logistikbeauftragte bei NerdZoom.de