Grazer Linuxtage 2018 – Event Recap

Die Grazer Linuxtage 2018 – Ein Event, auf das ich mich bereits seit längerer Zeit gefreut habe. Es ist mein erster Besuch eines Community-Treffen. Was soll ich sagen? Meine Erwartungen wurden vollends übertroffen. Aber nun einmal von vorn.

Die zentrale Lage des Austragungsortes, der FH Joanneum in Graz, in der Nähe des Hauptbahnhofs, hat mich zu der Entscheidung gebracht eine Anreise mit dem Zug vorzuziehen.
Nur wenige Fußmeter konnten ohne Probleme mit Unterstützung der openStreet-Map, welche auf der Homepage zur Verfügung stand, zurückgelegt werden.

Die Grazer Linuxtage 2018 wurden in zwei große Sektoren geteilt.
Der erste Tag stand ganz im Zeichen des Lernens. Workshops von Mittags bis Abends füllten den Tageskalender.


Am Samstag, dem zweiten Tag der GLT2018, wurde das Event ganz im Sinne einer IT-Veranstaltung mit einer Keynote eröffnet. Die digitale Transformation war das anstoßende Thema für einen weiteren Tag voller OpenSource-, Free-Software- und Linuxthemen.
Gut getaktete Vorträge wurden für die gesamte Öffnungszeit angeboten. Mit Hilfe der hauseigenen Android-App „GLT Begleiter“ habe ich mich zu allen Sessions pünktlich benachrichtigen lassen.
Ein komfortables Feature, wenn man nicht permanent mit einem Flyer in der Hand herumlaufen möchte. Programmübersicht, Notifications und ein Lageplan gehören zu den Grundfunktionen.

 

Die Themenauswahl der Vorträge wurden vom Organisationsteam ausgezeichnet ausgewählt. Es war für jeden was dabei. Ein Anwender konnte genau so viele Vorträge besuchen wie ein Admin oder ein Entwickler. Generell muss man dem Organisationsteam, welches sich die ganze Arbeit ehrenamtlich auf die Fahnen geschrieben hat, anerkennen. Es wurde an alles gedacht. Die Verpflegung, das Merchandising und auch die Aufteilung waren sehr gut durchdacht.

Abschließend blicke ich auf einen erfolgreichen Besuch der Grazer Linuxtage 2018 zurück. Ich danke den Organisatoren und deren Helfern für ein gelungenes Event. Natürlich gilt der Dank auch allen Ausstellern und Rednern, die das Event zu dem gemacht haben, was es ist. Für alle die leider nicht dabei sein konnten besteht die Möglichkeit, sich die Vorträge über den YouTube-Kanal der GLT2018 anzusehen.

29 Jahre alter IT-Techniker im Bereich des Klein- und Mittelstand in Österreich.
Bevorzugt Linux, fühlt sich aber auch in der Windows-Welt zuhause.
Arbeitet seit 2005 im Microsoft-Umfeld und hält privat die OpenSource- und Linux-Flagge stets nach oben.

Sascha Höller

Sascha Höller

29 Jahre alter IT-Techniker im Bereich des Klein- und Mittelstand in Österreich. Bevorzugt Linux, fühlt sich aber auch in der Windows-Welt zuhause. Arbeitet seit 2005 im Microsoft-Umfeld und hält privat die OpenSource- und Linux-Flagge stets nach oben.