Ubuntu 18.04 LTS: Was gibt’s neues?

Ubuntu 18.04 LTS dürfte wohl einer der spannendsten Releasezyklen im Ubuntu Projekt gewesen sein, mit vielen Entscheidungen, die das Projekt noch für eine lange Zeit prägen werden.

Nachdem nun auch der letzte Ubuntu Flavour den 18.04 (Codename Bionic Beaver) Release geschafft hat, ist es Zeit sich die Neuerungen seit 16.04 anzusehen. Wir werden auf die Änderungen seit 17.10 nicht explizit eingehen, weil sie eher klein ausgefallen sind.

Neu seit 16.04 LTS:

  • Gnome ersetzt Unity, damit wurde auch der Ubuntu Gnome Flavour eingestellt. Wer mehr Upstream Gnome und Gnome-Apps haben möchte, sollte die Pakete gnome-session und vanilla-gnome-desktop probieren.
  • X bleibt, obwohl in 17.10 Wayland getestet wurde. Eine Wayland-Session ist aber im Loginmenü auswählbar (Wayland hatte zu viele Probleme mit Programmen, die als root liefen und bildschimaufzeichenden Programmen z.B Screenreadern und Remote-Desktop Applikationen).
  • GDM ersetzt LightDM, womit auch der Login-Screen von GNOME-Technologie beherrscht wird. Außerdem liegt das Virtuelle Terminal jetzt auf Strg+Alt+F1 anstatt Strg+Alt+F7 (Die Sieben kam von Unity 7).
  • Einige Snaps kommen jetzt vorinstalliert (Je nach Flavour unterschiedlich, meist nur kleinere Zusatz Apps).
  • Es gibt nun Interfaces zum manuellen Verbinden von Plugs und Slots für Snaps (Im Endeffekt ein Permissionssystem)
  • Snap-Channels können im Software-Center ausgewählt werden
  • Keine 32-Bit Version für Ubuntu, alle Flavours liefern aber noch ein Image mit 32-Bit aus und Ubuntu baut auch noch alle Pakete als 32-Bit für die absehbare Zukunft. Einige Flavours planen keine 32-Bit Versionen mehr mit 18.10 anzubieten.
  • Fenstersteuerungsbuttons sind jetzt rechts.
  • Minimal Installation wird nun als Option angeboten, es werden also einfach einige Applikationen nicht mit installiert (Thunderbrid, LibreOffice usw). Eine vollständige Liste gibt es hier.
  • Telemetriedaten über die ausgewählten Optionen im Installer, die optional als opt-out einmalig verschickt werden können. Außerdem werden Apports Crashreports automatisch im Hintergrund verschickt. Laut Cannonical werden die gesammelten Daten anonymisiert Online zur Verfügung gestellt.
  • Swap-Files anstatt Swap-Partition.
  • Driverless Printing geht jetzt.
  • der Standard DNS Resolver ist systemd-resolved.
  • Alle if* Programme sind nicht mehr vorinstalliert (ifconfig, ifup, ifdown..), sie werden ersetzt durch ip (z.B anstatt “ifconfig“, jetzt “ip link“).
  • Python 2 ist nicht mehr vorinstalliert.
  • Es gibt nicht mehr die Möglichkeit im Installer nur den home-Ordner zu verschlüsseln, Full-Disk-Encryption wird empfohlen.
  • Gnome 3.28 für die meisten Applikationen, außer “Files”, welches auf 3.26 bleibt, damit auch weiterhin auf dem Desktop Dateien platziert werden können.
  • Gnome To-Do ist vorinstalliert.
  • libinput ist jetzt Standard.
  • Ubuntu suspended jetzt automatisch nach 20 Minuten im Akkumodus
  • Offline Upgrades gehen nicht mehr, wegen eines Bugs in apt-clone
  • Neue Versionen von allem:
    • Kernel 4.15
    • LibreOffice 6.0

Die vollständigen Releasenotes gibt es hier.

Neue LTS-Strategie durch Snaps?

Durch vorinstallierte Snaps besteht nun die Möglichkeit auch während des LTS-Zyklus größere Versionsupdates zu nutzen. Ein Mechanismus der so noch nicht in Ubuntu zu sehen war, und auf jeden Fall dieses LTS zu einem Testballon für dynamischere Updates machen wird. Beobachtet doch mal ob sich z.B der Gnome-Calculator Snap beim nächsten Point-Release verändern wird. Außerdem wird es interessant zu sehen wie die unterschiedlichen Gnome-Plattform Snaps gehandhabt werden (Es wird wahrscheinlich mehrere Versionen der Plattform Snaps im LTS gleichzeitig geben). Vielleicht bedeutet das wirklich frischere Applikationen für LTS Nutzer.

Was war los in Flavour-Land?

Ubuntu-Budgie

  • hatten seinen ersten richtigen LTS Release mit 18.04 LTS
  • vollständige Releasenotes hier

Ubuntu-Mate

  • Globale Menüs
  • HDPI
  • Caja ist jetzt viel besser (Mehrfach Umbennenung, Verschlüsslung)
  • Superkey öffnet nun das Startmenü
  • Lest die Releasenotes, es lohnt sich

Ubuntu Kylin

Kubuntu

Xubuntu

  • Besserer HiDPI Support
  • Einige Apps sind jetzt MATE Apps anstatt GNOME Apps
  • Releasnotes

Lubuntu

  • Noch immer LXDE, LXQT soll angeblich mit 18.10 kommen
  • Releasenotes

Max ist Informatikstudent und kann nicht mit Gimp umgehen

Max Kristen

Max ist Informatikstudent und kann nicht mit Gimp umgehen